Besseres Hören für Schüler mit AVWS
und Cochlea Implantaten

Besser Hören im Klassenzimmer

Intensive Hörtests für Schulkinder – kostenfrei

Ob Ihr Kind an der sogenannten „zentral auditiven Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung“, kurz AVWS leidet, prüfen wir eingehend mit etablierten Screeningmethoden – zum Beispiel: Heidelberger Lautdifferenzierungstest (H-LAD), Münchner Auditiver Screeningtest für Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen (MAUS-Test) oder Heidelberger Vorschulscreening (HVS-Test). Liegen die Ergebnisse vor, empfehlen wir Ihnen in enger Zusammenarbeit mit Logopäden, Pädaudiologen und Kinderärzten die richtige weiterführende Diagnostik und Therapiemöglichkeiten.

>> Vereinbaren Sie einen unverbindlichen Beratungstermin!

Hörgeräte für Kinder

Für schwerhörige Kinder bieten wir die gesamte Bandbreite moderner Hörgeräte. In der Regel eignen sich Hinter-dem-Ohr-Geräte am besten für Kinder. In jedem Fall sind sie auf die speziellen Bedürfnisse der Kleinen abgestimmt – in Form, Material, Farbe, Benutzerfreundlichkeit und Robustheit.

Was Hörgeräte für Kinder bedeuten können, erzählt der preisgekrönte Videoclip „Leben ohne Einschränkungen“ über Simon Ollert. Sein Vater sagt: „Als Simon die Hörgeräte bekam, wollte er sie nie herausnehmen, sie waren für ihn das Beste.“

Funkmikrofone und Empfänger (Digitale FM-Anlagen)

Trotz eines optimalen Hörgeräts kann es für Kinder mit Hörschwäche, einem Cochlea Implantat (CI) oder für Kinder mit AVWS manchmal schwierig sein, Sprache aus den Störgeräuschen herauszufiltern – gerade im Klassenzimmer. Hier helfen unsere Funkkommunikationsanlagen. Damit können Schüler mit Hörgeräten, CIs oder AVWS ihre Lehrer und Klassenkameraden besser verstehen. Denn die Stimme des Lehrers oder Mitschülers wird direkt und ohne Qualitätsverlust ins Ohr übertragen – ohne Störgeräusche und in so guter Klangqualität, als würde der Sprecher direkt neben dem Kind mit Hörproblemen stehen.

So funktioniert's

Konkret funktionieren digitale FM-Anlagen folgendermaßen: Der Lehrer spricht in das Mikrofon des FM-Systems. Seine Stimme wird digital an ein Empfängergerät übertragen, welches das Kind um den Hals trägt. Bei Hörgeräten oder CIs wird die Stimme dann drahtlos direkt ins Hörsystem übertragen. Für Kinder mit zentralauditiven Hörproblemen (AVWS) ist ein Kopfhörer oder Einsteckhörer angeschlossen.

Besser hören, besser lernen

Ergebnis: Unabhängig davon, wo der Lehrer steht, welcher Mitschüler spricht und wie laut es im Klassenzimmer ist – das Kind kann mühelos alles klar und deutlich verstehen. So bleibt genügend Energie fürs Lernen.

Keine Kosten – Krankenkasse zahlt!

Sie fragen sich, ob es FM-Systeme und FM-Anlagen auch in Regelschulen gibt? Falls Ihr Kind unter AVWS leidet, ein Hörgerät oder ein Cochlea Implantat trägt, können Sie im Sinne der Inklusion eine solche Anlage beantragen – die Kosten werden vollständig von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen!

>> Gerne informieren wir Sie über die Details. Fragen Sie einfach bei uns nach!